Abteilungen

Das Sozialpädiatrische Zentrum mit Frühförderung ist Anlaufstelle in der Region für alle Familien mit Kindern und Jugendlichen mit Entwicklungsauffälligkeiten, neurologischen Erkrankungen und Behinderungen.

Sozialpädiatrische Behandlung beinhaltet die Zusammenarbeit verschiedener Fachdisziplinen (Medizin, Psychologie, Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Pädagogik und Sozialdienst) nach einem interdisziplinären Konzept aus einer Hand. Um Kindern mit meist komplexen Entwicklungsstörungen gerecht zu werden, bieten wir fachübergreifende Diagnostik, Therapie,  Förderung und Beratung an. In den Außenstellen versorgen wir Kinder wohnortnah.

In unserem Förderkindergarten bieten wir Kindern mit Entwicklungsstörungen, Körper- und Sinnesbehinderungen und Mehrfachbehinderungen umfassende pädagogische und therapeutische Förderung und Betreuung an. Die Erfahrungen und das Wissen der verschiedenen Fachbereiche werden zusammengetragen, um gemeinsame Ansatzpunkte – immer an den Bedürfnissen der Kinder und deren Familien orientiert – zu finden. Zu den Schwerpunkten der Arbeit im Förderkindergarten gehören die Bereiche Bewegung, Selbstständigkeit und Kommunikation.

In den beiden integrativen Kindertagesstätten in Ludwigshafen- Oggersheim und Frankenthal- Eppstein werden Kinder mit Entwicklungsstörungen und Behinderung kindgerecht und umfassend pädagogisch sowie medizinisch-therapeutisch gefördert und betreut. Um den Bedürfnissen der Kinder und deren Familien gerecht zu werden, arbeiten pädagogische, therapeutische und psychologische Fachkräfte eng miteinander zusammen.

Das Konzept eines gleichberechtigten miteinander Spielens und voneinander Lernens von Kindern mit und ohne Behinderung wird in den integrativen Kindertagesstätten umgesetzt.

In der Tagesförderstätte stellen wir erwachsenen Menschen mit schwerer und mehrfacher Behinderung ein sinnvolles und tätigkeitsorientiertes Angebot zur Verfügung. Gemeinsam mit ihren Angehörigen leisten wir damit einen wichtigen Beitrag zu ihrer Lebensgestaltung, ihren Fähigkeiten und Interessen entsprechend. Dem veränderten Bedarf folgend, streben wir eine zeitliche Ausweitung des Angebotes und flexible Öffnungszeiten an.

Der Ambulante Dienst bietet Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung die Möglichkeit, in Begleitung eines persönlichen Assistenten ihre Freizeit zu gestalten. So wird es auch für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf möglich, mehr Selbständigkeit und Selbstbestimmung zu erlangen. Es können soziale Kontakte initiiert und erweitert und die Teilhabe am kulturellen Leben erreicht werden.

Im Schulbereich bieten wir den Einsatz von IntegrationshelferInnen für Kinder und Jugendliche an. Diese begleiten SchülerInnen mit Behinderung, deren Unterstützungsbedarf über den regulären sonderpädagogischen Förderbedarf hinausgeht.  

In unserer Beratungsstelle für Unterstütze Kommunikation leisten wir individuelle Hilfe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit eingeschränkten Kommunikationsmöglichkeiten sowie deren Bezugspersonen. Dazu gehören auch umfassende Informationen über die Auswahl und den Einsatz von Kommunikationsmitteln. Die MitarbeiterInnen der Beratungsstelle arbeiten dabei eng mit dem pädagogischen und therapeutischen Personal der Einrichtungen zusammen.

 

Wir qualifizieren Beschäftigte von Regeleinrichtungen und bürgerschaftlich engagierte Menschen für die Arbeit mit Menschen mit Behinderung und bilden in pädagogischen Berufen fachpraktisch aus.

Diese Seite wurde erstellt mit CMS Made Simple © 2004-2017